Erster Start in Rio de Janeiro: Vorbereitungstage für Jugendliche zu Rio+20

Um Jugendliche, die nach Rio für Rio+20 kommen zusammenzubringen und vorzubereiten, fand in den letzten Tagen der so genannte Youth Blast statt, der von der MGCY organisiert wurde. Vom 7.-8. Juni kamen brasilianische Jugendliche zusammen, um auf verschiedenen Workshops etwas über nachhaltige Entwicklung zu lernen und gemeinsame Positionen dazu zu entwickeln.

270911_372808956106970_120459629_n522605_372292859491913_1641559874_n

Am 10. Juni starteten dann die internationalen Tage, zu denen alle Jugendlichen, die nach Rio de Janeiro zu den Rio+20 Verhandlungstagen oder auch zu dem gleichzeitig statt findenden Peoples Summit, der parallel laufenden zivilgesellschaftlichen Konferenz, kommen, eingeladen waren.

Während den drei Tagen gab es zahlreiche Workshops zu verschiedenen Themen, von Workshops zur Beteiligung an politischen Prozessen bis zu Kreativ Workshops war für jeden etwas dabei. Auch unsere verschiedenen Taskforces: Green Economy, IFSD und Objectives, führten interessierte Teilnehmer in die Themen der Rio+20 Konferenz ein.

Felix leitete zwei Veranstaltungen zum Thema UNEP-Aufwertung, in denen Achim Steiner, der Executive Director vom  UN-Environmental Program (UNEP) und Nick Nuttall, der Head of Media von UNEP, als Gesprächspartner dabei waren.  Auch gab es verschiedene regionale Treffen von Jugenddelegierten aus Afrika, Ozeanien, Europa, um sich kennen zu lernen und gemeinsame Strategien für die nächsten zwei Wochen zu entwickeln.

Da für Rio+20 sehr viel mehr Delegationen entschieden haben Jugenddelegierte mit auf ihre Delegationsliste zu setzten, war es recht spannend manche der anderen offiziellen Jugenddelegierten kennenzulernen. Neben verschiedenen europäischen Ländern gibt es nun auch offizielle Jugenddelegierte aus Sri Lanka, Kenia, Brasilien, … und sogar den USA.

Zur Closing Session kam dann noch Sha Zukang, Secretary-General der Rio+20 Konferenz, der uns motivierte für unsere Meinung und Wünsche aktiv zu werden.

Auch wenn am Ende doch weniger Jugendliche kamen, als sich am Anfang angemeldet hatten, waren die Tage doch sehr motivierend. Wir waren durch die Workshops, die wir geleitet haben und auch durch unsere aktive Mithilfen in der Vorbereitungsphase des Youth Blast, zwar sehr eingespannt, trotzdem hat es viel Spaß gemacht die internationalen Jugendlichen für die kommenden 1ein ein halb Wochen vorzubereiten.

Wir freuen uns nun darüber, dass das Prepcomm gestartet ist und die Verhandlungen in die spannende letzte Phase gehen.

– Text: Lena; Bilder: Mathieu Soete

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s